Meinungen von TeilnehmerInnen

Aussagen von Teilnehmerinnen zum «Offenen Atelier»

Das offene Atelier ist für meine Seele eine Insel, auf die ich mich zurückziehe, um ganz bei mir sein zu können, mich austauschen zu können oder eben auch nicht. Hier gehört die Zeit ganz mir und ich fühle mich in einer wertfreien Zone! Ich kann und darf (muss aber nicht) nach Herzenslust ausprobieren, auch Neues, Fehler machen – die sich im Gestalten oft als kleine Geschenke entpuppen  – und immer wieder neu beginnen ohne Leistungsdruck, ganz in meinem Tempo.

Aussergewöhnlich für mich war ein Naturmorgen im Frühsommer. Frische Waldluft, tausend kleine Wunder, goldener Tee vom offenen Feuer und natürlich unsere Kunstwerke WALD-ART IM WALD! Ein Morgen voller Seelenfrieden. Das schenkt Kraft!
Die Werke und das Tun und Sein der anderen TeilnehmerInnen beflügeln, inspirieren und ermutigen mich, Neues auszuprobieren, einfach zu tun und auch darüber lachen zu können, wenn’s misslingt, den Blickwinkel zu wechseln, anders, oder einfach mich zu sein.

Evelyn

 


Das (Er-)Schaffen im Atelier führt bei mir zu einer friedvollen, wertefreien Stimmung, die ich in den Alltag mitnehme und die jeweils noch lange andauert. Es macht mich stolz, eigene Bilder zu erschaffen und diese aufzuhängen.
Sandra empfängt uns Teilnehmerinnen mit einer spürbaren Herzlichkeit, ich fühle mich sofort willkommen. Mit ihrer feinfühligen Art unterstützt sie mich, Aspekte meiner Bilder zu erkennen und Unbewusstes sichtbar zu machen. Sie schafft eine Atmosphäre, in der alle Gefühle Platz haben und auch ausgelebt werden können.
Der Austausch mit den Anderen bestärkt mich und hilft mir gleichzeitig, gewisse Sichtweisen zu überdenken.
Ein besonderes Highlight war die Visionscollage zum neuen Jahr. Es hat mich sehr überrascht zu fühlen, wie stark die Collage bereits wirkt, obwohl sie noch gar nicht fertig und aufgehängt war. Sie bestärkt mich in meinen Vorhaben und macht Wünsche und Ziele sichtbar. Die anschliessende Bildbesprechung in der Gruppe hat die Wirkung noch vertieft.

Anne

 


Im offenen Atelier wage ich mich an kreative Projekte, die ich selber alleine nie anpacken würde. Ob Malen mit unterschiedlichen Techniken, Windlichter kreieren oder eine Collage kleben: Sandra hat immer einen Vorschlag für den jeweiligen Atelier-Halbtag parat, ist aber stets offen, wenn man eigene Ideen umsetzen will und unterstützt uns dabei. Auch wenn etwas nicht so rauskommt, wie ich es mir zu Beginn vorgestellt habe – meistens wird es doch irgendwie gut. Diese Erkenntnis übertrage ich auf meinen Alltag ausserhalb des Ateliers.
Material ist reichlich und in hoher Qualität vorhanden. Es kommt auch vor, dass wir mit Material arbeiten, das uns die Natur schenkt oder das sonst im Altpapier landen würde. Die positive Resonanz der anderen Frauen in der Gruppe tut mir gut und ich stelle jeweils staunend fest wie, vielfältig die entstandenen Werke sind.

Karin